Seiten

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Tack me back to life!


Traum. Wunschwelt. Unreal. Die ersten Sonnenstrahlen kämpfen sich durch die Wolken, durch ihren Vorhang bis sie am Ziel angelangt sind. Ihrem Gesicht. Ihren Augen. Die Welt reisst sie kalt aus ihren Träumen.Sie blinzelt. Warm. Geborgen.Sie liegt im Bett und würde am liebsten garnicht aufstehen, nein am liebsten würde sie zurück in ihre Traumwelt. Die Traumwelt in der alles perfekt ist. Atmen im Nacken. Eine Hand die ihr die Haare aus dem Gesicht streicht. Realität. Ein Lächeln füllt ihr Gesicht. Ihre Haare glänzen in der Sonne. Er liebt das. Er liebt alles an ihr. Vorallem aber ihr Lächeln. Er drückt sie an sich. Nah. ganz nah. Sie liebt das. Spührt erneut seinen Atem. Gänsehaut. Scheiß Traumwelt, wer brauch die schon. Realität ist jetzt, Realität ist hier. Und sie sind verdammt nochmal wahr!

Brr. Kalt. Herbstwetter. Aber sowas von. Da verzieht man sich echt am liebsten unter die Bettdecke, und schaut den ganzen lieben langen Tag Filme. Unrealistische Liebesfilme. Alica war heute da, und wir haben ein paar Fotos gemacht. Morgen wird gefeiert, ohja! Und auf das Wochende freu ich mich sowieso schon! Außerdem bin ich im Moment in meiner kreativen Phase und hab endlich meine Beutel angefangen, und mein Kleiderschrank ausgemistet. Hier, vielleicht findet ihr ja etwas. xoxo Gossip Girl is waiting! bye!
http://www.formspring.me/Leasworld






Selbstgemacht! Aho!


Selbstgemacht! Aho!



Montag, 17. Oktober 2011

Right here, right now.

Ich laufe die Straße entlang. Klick Klack. Klick Klack. Viele Fremde Gesichter, die ich nicht kenne. Ich  hab eine Geschichte. Ich hab eine Vergangengeit, genau wie auch die fremden Gesichter. Ich kenne keine einzige dieser Geschichten. Den meisten werde ich vermutlich nie wiederbegenen. Sie sehen mich an und machen sich ein Bild von mir, beurteilen mich nach meinem Äußeren, aber meine Geschichte kennen sie nicht. Kreuzung. Ampel rot. Mein Blick schweift und bleibt plötzlich hängen. Beisse mich in seinen Augen fest. Herz. Grün. Die vielen Menschen um mich herum laufen los, ich aber bleibe stehen. Gucke in diese Augen, siehe dieses Lächeln. Vertraut. Hupen. Ich laufe. Löse mich nur für einen kurzen Augenblick von den Augen. Andere Straßenseite, ich schaue mich um. Enttäuschung. Er ist weg. Ich wende meinem Blick wieder in die Richtung in die ich laufe. Pam. Die Augen. Ein lockeres "Hey". Ein herzhaftes Lachen. Und die Gewissheit, dass er nie an mir vorbeilaufen wird. Die Gewissheit, dass ich für ihn immer aus der Masse herausstechen werde.

I love Holidays. Ich genieße sie in vollen Zügen. Jeden Tag unterwegs, und abends total fertig ins Bett fallen. Uh. Gestern war Chrissy da und hat mit mir mein Bett geteilt. Miau. Und heute war ich in der Stadt und hab mir neue Schuhe gekauft, in die hab ich mich einfach sofort verliebt habe. Außerdem hab ich Fernweh nach Berlin. Und versuche alles um in den Ferien noch hinzufahren. Daumen drücken. Und ah mein Blog ist gestern ein Jahr alt geworden das hört sich doch gewaltig nach 'nem Gewinnspiel an. Ohja! Und ich danke euch allen. 144 Leser über 30.000 Klicks. Woah. Danke, danke, danke!
Christyn!






New shoes - New Yorker








Sonntag, 16. Oktober 2011

Autumn



Autumn, du bist wieder da Autumn, wie in jedem Jahr
Autumn, du bist wieder da Autumn, wie in jedem Jahr
Jeder Sommer endet und jedes Mal, jedes Mal wird mir
 auf’s Neue wieder klar dass der Herbst die Welt verfremdet
und doch vor lauter Schönheit blendet
wie in jedem Jahr
Emma6 - Autumn




Autum Farben! 


Cardigan - Mamas Kleiderschrank; Shirt - Primark; Schal - H & M ; Jeggins - H & M


Samstag, 15. Oktober 2011

If there's a soulmate for everyone

Who doesn't look for someone to hold
who knows how to love you without being told
somebody tell me why I'm on my own
if there's a soulmate for everyone

Müde bin ich. Ich mach morgen meine Beutel, juchu. Ich überleg mir nur noch ein paar Ideen. Morgen gibt's New Stuff - Outfits! Entschuldigt das Langweiligegeschwafel. Hihi. Aber ich verdrück mich wieder unter die Decke, mit meinem neuen Besten Freund. Pam. Oreo, Milkaschokolade - göttlich. Ferien, sind was wunderschönes!




Mittwoch, 12. Oktober 2011

Out of control!

Endstation. Über die Ampel gerade. Rechts. Links. Gerade aus. Meine Beine funktonieren einfach, und tragen mich. Ich kontrolliere nichts, und starre zum Vollmond. Vollmond. Ohja. Vollmond. Ich würd gern einfach hier stehen, und dieses weiße Runde etwas anstarren, aber meine Füße beschliessen mich weiter voran zutragen. ' Menschenleere Straßen. Nur ich und meine Beine und der Vollmond. Eigentlich kann und will ich nicht jetzt nicht nachdenken. Aber heute hab ich nichts unter Kontrolle, auch meine Gedanken nicht. 'Never mind I'll find someone like you', und wo ist dieser someone? Wo? Ist das nicht alles purer Kitsch? Ist dieser 'someone' mein Schicksal? Schicksal, gibt's das überhaupt. Aufeinmal stoppen meine Beine, ups. Haustür. I'm out of control!

Schulstress, pur. Regen, Regen, Regen. Und ich mitten drin. Aber Endspurt ist angesagt, Freitag sind endlich Ferien. 2 Wochen, nur das machen was Spaß macht. Viel geplant. 
http://www.formspring.me/Leasworld


MY LOVE!




NEW IN - H & M


Montag, 3. Oktober 2011

Trip to the past!

Ich steig ins Auto. Beifahrersitz. Ich will jetzt nicht reden, und das weiß er. Ich rede nie bei langen Auotfahrten. Nein. Ich schalte das Radio an, und kurz darauf wieder aus. Kopfhörer in die Ohren. Musik. Bekannte Melodie. Bilder in meinem Kopf. Unsortiert, ohne jegliche Ordnung. Sie blitzen auf für einen kurzen Moment und nehmen mich zurück in die Vergangenheit. Alte Gefühle. Sogar den Geruch von damals hab ich auf einmal in der Nase. Blitz. Neuer Takt. Neuer Titel. Neues Bild. Ich. Meeresrauschen. Kaltes Wasser, und meine Zehen graben sich in den Sand ein. Und ich blicke auf das Meer hinaus und frage mich obwohl gerade jemand genauso da steht wie ich. Zucker auf meinen Lippen. Englische Donuts. Aus. Wir sind da. Tür auf. Bilder auf Standby, wir sehen uns wieder, vielleicht schneller als gewollt.

Invasion der Fahrräder. Das ist alles was mir zu Groningen einfällt. Zwischendurch hatte ich ehrlich ein bisschen Angst, von irgendeinem Fahrrad überfahren zu werden. Also die Niederländer haben definitiv kein Problem für ihre Autos Parkplätze zusuchen es gestaltet sich eher schwierig einen Fahrradständer zu finden. Manno oh man. Hihi. Ich hab mir erstmal 'nen neuen Schal, ne Jeans und ein Oberteil gekauft. Gibt's demnächst zu sehen ich hab jetzt ein Date mit meinem Mathebuch was nur darauf wartet mir beim verzweifeln zu zusehen. Woah!





Sonntag, 2. Oktober 2011

Never mind, I'll find someone like u!

Ruhe. Ist das etwa der Sommer, der sich in den Herbst verirrt hat? Keine Ahnung, Keine Ahnung von nichts. Ich weiß nur das du fehlst. Ich schließe die Tür auf. Stille. Niemand da. Treppe hoch, Tür auf. Leerer Raum. Ich fahre an der kalten Wand herunter und sitze einfach nur da, starre aus dem Fenster auf den hässlichen Wintergarten der Nachbarn. Du fehlst hier einfach. Ich weiß nicht wie ich das noch so lange aushalte. Ich werd mich nie dran gewöhnen, dass du nicht hier bist. Keine Musik mehr. Kein Klavier. Stille. Stein. Klopf. Fenster. Ich steh auf und schau raus. Ich strahle. Rase die Treppen herunter, lass die letzten beiden Stufen weg. Springe. Tür auf gerissen. Schaue in sein Gesicht. Spüre mein Herz klopfen. Vergesse den leeren Raum. Vergesse ihn. Gepäckträger. Untergehende Sonne. Du und ich.

Woah, dieses Wetter ist so krass. Ich bin ernsthaft mit meiner Freundin am Samstag im kurzen Kleidchen rumgelaufen und der Gedanke das es der 1. Oktober war, hat mich ein bisschen geflasht. Höhö. Sonst fang ich gerade an zu gammeln, weil ich so gelangweilt bin. Haudi. Ho. Ich werd mir die nächste Woche erstmal ein paar Herbstsachen zu legen. Achja und meine Freundin hat mir meine Haare getönt bin sehr zufrieden hatten zwar sau Angst aber es schaut um einiges besser aus als vorher xx!