Seiten

Dienstag, 25. Dezember 2012

Merry Christmas!

Last Christmas dudelt aus den Radioboxen, genervt wechselt sie wild zwischen den verschiedenen Radiosendern. Überall nur Weihnachtslieder, nicht überraschend am 24. Dezember. Genervt gibt sie auf, und lässt sich zurück in den Beifahrersitz fallen. Die Lichterketten leuchten, aus manchen Fenstern hängen Weihnachtsmänner raus und sogar im Auto liegt der Duft von gebrannten Mandeln in der Luft. Weihnachten. Jedes Jahr ist es das gleiche. Man ist nur im Stress, hier noch ein Geschenk da noch ein Geschenk. Die rote Ampel wird übersehen. Bremsen. Sie wird aufgeweckt aus iher herum Träumerrei. Stürzt sich in das Gedränge. Die Weihnachtsstimmung dieses Jahr wäre wohl das größte Geschenk was man ihr machen könnte. Kein Schnee. Keine Stimmung. Erst als sie sich im warmen Zuhause wiederfindet und die erleuchteten Kinderaugen sieht kommt dieses wohlige Gefühl auf. Sie schaut ihnen zu, und ist schon fast neidisch wie sie sich für etwas faszinieren können, was für sie doch schon längts zur Gewohnheit geworden ist. Vielleicht ist das so, dass man mit dem Alter sich für Weihnachten einfach nicht mehr so begeistern kann, wie als kleines Kind. Geschenke sind nicht das wichtigste an Weihnachten denkt sie sich, dass wird ihr jedes Jahr auf's neue bewusst. Das wichtigste ist, mit den Menschen zusammen zu sein, die einem am wichtigsten sind.

ERSTMAL!! HAB MICH WIEDER VON EINEN PAAR LIEBLINGEN GETRENNT! KLEIDERKREISEL! HIER 
Puh! Weihnachten ist wieder um, also fast. Ich weiß nicht dieses Jahr war es ganz komisch ich hatte soviel Stress, dass ich garnicht bemerkt habe das Weihnachten ist. Deswegen musste ich auch am 24. erstmal Geschenke kaufen gehen, haha. Hab aber zum Glück alles bekommen, und hatte wirklich schöne Tage. Geschenkt bekommen habe ich nicht soviel, dass beste war wohl mein neues Objektiv. Und eine Reise nach Paris mit meinem Liebsten uhhja! Sonst nur Kleinigkeiten, den Rest gibt's dann wohl zum Geburtstag. Morgen geht's endlich auf nach Berlin mit Aylin, hihi! Ich freue mich so unglaublich doll. Wir kommen kurz vor Silvester wieder, und am 1. wird dann in meinem Geburtstag reingefeiert, dass werden harte Tage. Fotografiert habe ich in letzter Zeit fast garnicht. Ich hasse es einfach im dunklen zu fotografieren und hatte sonst immer viel zu viel zu tun. Ich hoffe ihr hattet alle schöne Weihnachten und wurdet reichlich beschenkt. LIEBE <3









Samstag, 8. Dezember 2012

Hello winter!

Alle sind sie auf der Suche, auf der Suche nach Freiheit, sie brauchen das Gefühl, dass Gefühl der Unendlichkeit. Ja, fast schon süchtig sind sie nach diesen Momenten, in denen sie ihre Arme in die Luft reißen schreien, lachen und sich in den Armen liegen. Sie trinken weil alles einfacher ist, weil sie ihre Gedanken nicht mehr kontrollieren können, weil sie dann einfach nur an das hier und jetzt denken. Sie spühren ihre schmerzende Füße nicht mehr, sie leben einfach nur. Und das jedes Wochende auf's neue, denn sie haben Angst sie könnten irgendwas verpassen. Wollen alles einmal ausprobiert haben, bevor sie dann erwachsen werden müssen, setzen sich gegen Verbote durch, weil doch das verbotene am aufregensten ist. Sie klammern sich fest an ihre Jugend, weigern sich reif zu werden und keine Fehler mehr zu begehen. Jedes mal auf's neue versuchen sie die letzte Nacht, die letzte Party zu übertreffen, um sich in mehreren Monaten wieder gemeinsam dran zu erinnern und in Nostalgie zu versinken. Und so wird es weiter gehen, bis sie aufwachen und sich eingestehen müssen, dass auch diese Zeit vorbeigehen wird. Doch diese Angst verdrängen sie, denn noch sind sie jung, und noch sind sie in den besten Jahre, noch... 

Winter Wonderland, auch bei uns! Pünktlich zum Dezemeber hat es bei uns geschneit. Zwar noch nicht viel, aber ich liebe dieses knritschen unter den Schuhen, wenn frischer Schnee liegt. In der Woche war ich nur Tanzen und lernen, bin ich froh, wenn wir Ferien haben! Donnerstag war ich mit Aylin wieder mal spazieren, und wir haben ein paar Fotos geschossen. Die nächste Woche stehen drei Klausuren an, und wir fangen mit den Schauspielproben für unser nächstes Musical an. Außerdem haben wir endlich unser Hotel für Berlin gebucht, wouaaaah in 16 Tagen geht's los! Ick freu mich! 




Samstag, 1. Dezember 2012

An Tagen wie diesen

Ende November ist es. Es ist nass, ekliger Sprühregen. Kalt ist es trotzdem nicht wirklich. Aneinander gedrückt haben sie sich ins Auto gequetscht. Sie steigen aus, das Scheinwerferlicht des Autos brennt in ihren Augen. Musik ertönt. Und sie tanzen, proben noch einmal schnell. Der Asphalt knirscht unter ihren Chucks, ihre Haare fliegen durch die Luft. Außer Atem schleichen sie sich in den Festsaal. Wieder Musik. Auftritt. Sie blicken in lachende Gesichter. Sie tanzen. Sie machen das, was sie alle seit sovielen Jahren verbindet. Sie tanzen. Außer Atem finden sie sich an der Bahr wieder. Sie feiern noch ein bisschen mit den anderen mit. Faszinierend starren sie die älteren Leute an, die aus voller Überzeugung zu alten Klassikern abhotten. Sie tanzen, als gäb's kein Morgen mehr. Sie blickt zu einem alten Ehepaar. Anfang 80 mindestens aber trotzdem schwer verliebt schweben sie zusammen über die Tanzfläche. Kreis bilden, Hand in Hand ertönt aus den Boxen 'An Tagen wie diesen'. Sie laufen im Kreis, blicken sich an, müssen garnichts sagen. Schreien einfach nur den Refrain mit. Der Kreis löst sich auf, und sie finden sich zu fünft gemeinsam im Raum wieder. Alle schauen sie so glücklich und zufrieden aus, denn dieser Abend hat mal wieder gezeigt, dass nichts und niemand ihnen etwas anhaben kann. Denn an Tagen wie diesen...

Böse, böse. Ich weiß. Aber mir ist aufgefallen, dass das im Moment nicht nur mir schwer fällt mit dem regelmäßigem bloggen. Alle Blogger die ich so verfolge sind im Moment ziemlich wenig am posten. Was ich die letzten Wochen getrieben habe? Eigentlich nicht viel. Ich habe viel gelernt, weil ich jede Woche zwei Klausuren schreibe. Mathe lief am besten, hab eine ganze Aufgabe gemacht haha. Sonst war ich letztes Wochende mit meiner lieben Lara in Bremen shoppen, ganz viele tolle Sachen bei Primark gefunden. Außerdem hatten wir vom Tanzen einen kleinen Auftritt auf einer Geburtstagsfeier eines Papas von uns hihi. Sonst war ich nur bei Freunden am chillen, und tanzen. Außerdem hab ich mich wieder mit Christian getroffen, ein unglaublich begabter Fotograf aus meiner Gegend. Ich habe ihm bei seinem Projekt geholfen schaut unbedingt mal bei ihm vorbei. KLICK! Achja, mein Unfall. Grob gesagt ich habe ein fettes Kind gespielt, und musste mich in der Szene vom Tisch rollen, hab leider den Tisch mitgenommen und bin volle Kanne auf den Boden geknalltt. Musste so lachen. Jetzt hab ich 'n sexy blauen Fleck im Gesicht, deswegen gibt's jetzt auch erst wieder Fotos von mir, weil der fast weg ist. Heute geht's endlich mal wieder feiern war lange nicht mehr, und freu mich auf die Leute. Die Herbstfavoriten gibt's jetzt, zumindestens den ersten Teil! Ich versuche jetzt wieder mehr zu posten, Liebeeee!

 Schuhe, Hemd - Primark l Jacke - H&M





Freitag, 23. November 2012

KLEIDERKREISEL! :)

Schaut doch mal bei Kleiderkreisel vorbei(KLICK), hab es ein bisschen aufgefüllt und ausgemistet vielleicht ist ja was für euch dabei. Ich bin krank, liege nur im Bett die ganze Story dazu gibt's entweder noch heute Abend oder erst Morgen, es ist aufjedenfall witzig hahahaha! Hier deswegen nur ein kleines Bildchen meiner Frisur, die ich letztens hatte! :)


Freitag, 9. November 2012

Casual!



Dienstag, 6. November 2012

Cover!

Das Cover. Ich möchte erstmal sagen, dass es nicht jedem gefallen muss und sicherlich auch nicht wird. Ich singe nicht perfekt, aber es macht mir so Spaß. Und an dem Lied hängen soviele Erinnerungen, nur deswegen haben wir es auch aufgenommen. Ich singe in der zweiten Strophe alleine falls ihr euch fragt wann ich singe. Wie gesagt, es ist nicht perfekt aber für mich und andere gewisse Leute erinnert uns es an eine der schönsten Zeiten die wir wohl in unserem Leben gehabt haben!
Any questions? Formspring HERE!
video

Samstag, 3. November 2012

Nachtgestalten!

Die Klingel ertönt, erschrocken und verwundert schaut sie ihr Spiegelbild an. Sie lässt Mascara und Wimpernzange fallen und rennt die Treppe runter. Die letzten zwei Stufen überspringt sie. Hinter der Glasscheibe sieht sie dunkle Gestalten. Sie öffnet die Tür und die lachenden Gesichter blicken sie an. Viel zu früh sind sie. Hektik. Der Teppich wird zusammen gerollt, der Glastisch vorsichtshalbar in Sicherheit gebracht. Chipstüten aufgerissen, Bier kalt gestellt, Sektkorken knallen. Schnell sitzen sie mit einer großen Runde um den viel zu kleinen Tisch. Die einen auf dem hässlichen grünen Ledersofa die anderen auf den zusammengesuchten Stühlen. Es wird gelacht, getrunken, gemeiert, gegessen. Sie tritt raus, lehnt mal wieder die Zigarette ab. Lachend blickt sie durch die riesengroße Fensterscheibe und beobachtet das Treiben im Wohnzimmer. Die eine, die leider schon kaum noch laufen kann und damit die ganze Runde amüsiert, oder der andere der still in der Ecke hockt und alles filmt. Hungersnot bricht aus. Eistruhe, Kühlschrank nichts ist mehr sicher. Nuggat Bits, Nutellatoast, Pudding und auch zum Quark wird gegriffen um feststellen zu müssen 'Dass ist kein Leckermolchen'. Die Treppe raufkrabbeln, ins Bett legen. Nur die Lichterketten spenden Licht. Runter. 'Time to play the game'. Yolo gehört zum Grundwortschatz. Der grusselige Keller wird begutachtet. Langsam leeren sich die Räume. Ein Spaziergang bei Vollmond mit dem guten Freund. Allein geht es zurück. Ein Blick auf die leere Klorolle von der in Giftgrün'You're fucked'  strahlt, und ihr Lachen erfüllt das ganze Haus. Totmüde. Luxus Frühstück am nächsten Morgen. Und dann alleine sein. Ruhe. What a night.

Nein! Meine Ferien sind zu Ende. In weniger als 48 Stunden werd ich schon wieder im hässlichen Klassenraum sitzen. Die Ferien waren so gut. Ich muss zugeben, dass ich die meiste Zeit wirklich nur gefeiert habe, jeden Abend war eigentlich was los. Aber das muss ja auch mal sein. Eigentlich mag ich Halloween garnicht, aber dieses Jahr hat ein Freund 'ne Halloween Party geschmissen, und ich muss sagen doch verkleiden und all das Zeug macht Spaß. Bei Instagram kann man mich als Rotkäppchen begutachten. Das Blut hab ich mit Deckweiß und Lippenstift gemacht haha. Sonst hab ich die tagsüber nur im Bett geschillt, oder war unterwegs Essen. Heute haben Elena und ich uns getroffen zum Bilder machen. Hier sind die Ergebnisse, demnächst gibt's dann auch mal wieder mehr Fotos von mir! Ich müsste jetzt eigentlich mal das Buch anrühren was ich bis Dienstag durchgelesen haben muss, aber wie ich mich kenne wird das ne Last minute Aktion wir gehen heute Abend nämlich noch Geburtstag feiern!

Freitag, 26. Oktober 2012

Some new stuff!

Doesn't matter how tough we are. Trauma always leaves a scar. It follows us home, it changes our lives, Trauma messes everybody up, but maybe that's the point: All the pain and the fear and the crap. Maybe going through all of that is what keeps us moving forward, it's what pushes us. Maybe we have to get a little messed up, before we can step up.

Grey's Anatomy


Ich liebe Ferien. Aber wer tut das nicht? Die letzte Woche war ich jeden Tag unterwegs. Meine liebe Marina ist endlich 18 geworden. Es gibt nichts geileres als morgens um 4.24 mit dem Auto vor meiner Haustür zu stehen und einfach nur zu reden. Seitdem bin ich mit ihr die Tage oft rumgefahren, zum Sport oder einfach nur zum Essen in die Stadt. Heute geht's noch auf einen 17. Geburtstag, und am Wochende geht's weiter mit dem Feiern und mit Freunde treffen. Montag stehen ein paar Fotos mit Alica an, soweit das Wetter mit macht. Gestern hab ich überraschend ein iPhone bekommen. Daddy you're the best. Mein Blackberry war 2,5 Jahre alt und hatte auch keine Hinterkappe mehr, und war sowieso total im Arsch. Deswegen haben wir mir gestern spontan ein neues gekauft, ich liebe Apple einfach. Nächste Woche würde ich gern auch noch zu Primark, und endlich einen grünen Parka kaufen. Heute hab ich nachdem ich fleissig beim Sport war, ein paar meiner neuen Babys fotografiert. Ich kuschel mich jetzt mit einer heißen Schokolade in mein Bett. Love!



Sonntag, 21. Oktober 2012

Little things!

Das Laub bedeckt die ganzen Straßen. Die ganze Stadt ist rot, gelb, orange. Das Getümmel ist groß, es ist Samstag Nachmittag. Ein Herbsttag wie aus dem Bilderbuch, 19 Grad und die Sonne scheint. Die Menschen in der Einkaufspassage laufen nur so aneinander vorbei. Jeder hat ein anderes Ziel, jeder ist nur auf sich bedacht. Man schaut in soviele Gesichter, und vergisst sie sofort wieder. Mit Musik in ihren Ohren macht sie es genauso, schnelle und große Schritte treiben sie voran. Sie muss sich beeilen, in wenigen Sekunden ist der Bus weg. Gerade als sie die Tür aufdrücken will, sieht sie links eine alte Dame mit ihrem Rollator, der vollbepackt mit Einkaufstüten ist. Mehrere Menschen laufen einfach an ihr vorbei, wobei sie ganz klar sehen wie schwer es ihr fällt aus eigener Kraft die Tür aufzudrücken. Sie wirft einen Blick raus, der Busfahrer steigt ein und wirft den Motor an. Ein Blick zurück zur Dame, und mit ihren schnellen großen Schritten öffnet sie der Dame von Außen die Tür. Ihr mit Falten übersähtes Gesicht erfüllt ein so herzliches Lachen, wie sie es noch nie vorher gesehen hat. Die Augen der alten Dame leuchten. 'Ich danke ihnen ganz, ganz herzlich! Das ist sehr freundlich von ihnen junge Dame. Wissen sie, ich hab da so Probleme mit diese schweren Türen aufzudrücken. Ich wünsche ihnen einen ganz wundervollen Tag', sagt die Dame zur ihr und tappt mit kleinen Schritten und ihrem Rollator weiter. Der Bus ist weg, normalerweise würde sie sich jetzt füchterlich aufregen, aber nein. Ein breites zufriedenes Lächeln erfüllt ihr Gesicht. Es sind eben die kleinen Dinge im Leben, die einen glücklich machen.

Geschafft! Ich hab endlich Ferien. Zweieinhalb Wochen einfach nichts machen und chillen. Die letzte Schulwoche war eigentlich eh relativ easy. Viele Stunden sind ausgefallen und ich hab meine erste Klausur wiederbekommen. Deutsch, 13 Punkte ich hab mich so krass gefreut! Sonst war ich am Mittwoch noch ein bisschen mit Antonia lernen, und wie ihr sehen könnt konnten wir danach wieder nicht wiederstehen, und haben Fotos gemacht! Donnerstag war ich schon wieder 2 Stunden bei Mecces. Gestern war ich mit meiner Mama in Oldenburg, und sie hat mir ein paar schöne Teile gekauft, die ich im nächsten Post zeigen werde. Abends war ich mit Freunden unterwegs und jetzt ist schon wieder Sonntag. Nur das geile ist, dass es die nächsten 2 Wochen einfach so weitergeht. Es stehen mehrere Geburtstage an, ich fahre wahrscheinlich nach Bremen und Hamburg für jeweils einen Tag und wer weiß vielleicht noch spontan irgendwo einen kleinen Trip hin!








Dienstag, 16. Oktober 2012

ASK ASK ASK ASK!

Ask me anything! 
(Mir ist so langweilig, ich würd gern mal was von euch hören <3)

Samstag, 13. Oktober 2012

Cold air!

Verschwitzt rennen wir durch den Regen. 'Warum musstest du auch auf der Straße parken'?, rufe ich ihr zu. 'Weil ich mich nicht getraut habe, auf den Parkplatz zu fahren, da war nur noch ne kleine Parklücke', erwidert sie während sie das Auto aufschließt. Ich muss schmunzeln. Halb erfroren sitzen wir in dem kleinen Opel. Die Lüftung dröhnt, und warme Luft ströhmt durch das ganze Auto. Der Motor ertöhnt, und wir machen uns auf zu dem Lieblingsschnellrestaurant mit dem großen gelben M! 'Ich hasse es mich Scheibenwischern zu fahren, die hypnotisieren mich immer so', sagt sie, und schon wieder muss ich lachen. Rote Welle. Gerade aufgewärmt stürzen wir uns raus aus dem Auto, in den immer stärker werdenen Regen. Alleine steh ich an der Kasse. 'Zweimal das Große Nuggets Menü, mit dem 9'ner Chicken, einer Cola und einer Sprite bitte'. Der Mann hinter der Kasse mustert mich, und ich höre wie er sich selber fragt, dass will die alles selber essen. Einige Minuten später finden wir uns zu zweit an dem Tisch wieder und stopfen die Pommes, und alles andere nur so in uns hinein. Wir reden. Reden über all das, was in der letzten Zeit schief gelaufen ist. Lachen, über unsere eigene Dummheit, und reden über alte Zeiten. Nach 2 Stunden liegt ein Haufen zerissener Pappe vor uns, und wir kommen endlich zu den schönen Themen. 'Weißt du, Abends liegen wir manchmal einfach nebeneinander und sagen zu dem anderem, was uns an ihm gefällt. Das ist immer richtig schön, alles ist dunkel, nur wir beide'. Neid kommt in mir auf. 'Du hast das auch verdient, und wenn er das jetzt nicht ist, wenn das alles jetzt noch zu kompliziert ist, irgendwann ist alles ganz einfach'. 23.38. Mittlerweile sind es 3 Stunden die wir einfach nur dort rumsitzen. Wir machen uns vollgefressen auf den Heimweg. 'Danke für's fahren, und schlaf gut' sage ich und werfe die Tür hinter mir zu. Sie fährt los. Die Straße gerade aus. Ich schaue ihr hinterher. Wir kennen uns seitdem wir 5 sind, und jetzt ist sie schon so erwachsen. 18, fährt Auto, wohnt nicht mehr bei ihrer Mutter. Die Zeit rennt so, und ich erfreu mich doch noch ein wenig dran erst 16 zu sein. 

Das erste Wochende seit langem, dass ich nur Zuhause sitze und chille. Hat was doch, hat was. Das letzte Wochende war ich auf einer der besten Hauspartys seit langem, auch wenn ich ab halb zwei Babysitter für 14 jährige Kinder gespielt hab. Hat mir aber doch gezeigt, wie sich die Jugend verändert. Klingt strange, aber mit 14 hab ich noch keinen Wodka getrunken, hab nicht geraucht und bin mit 22 cm Make up rumgelaufen. 
Die Woche war so anstrengend ich hab 3 Klausuren geschrieben, davon 2 verkackt. In Mathe sitze ich wirklich nur noch da und verstehe Bahnhof! Sonst war ich nur bei McFit, tanzen, mit Saemy in ihrem dunklen Vampirzimmer chillen, 3 Stunden bei Mecces und vorhin essen mit meinen lieben Mädels. Heute Vormittag hatte ich ein Strandshooting, es war so unfassbar kalt. Hat sich aber defintiv gelohnt. Ich hab mal 'ne Umfrage gestartet wegen meinen Herbst Favoriten - Outfits, bzw Accesoires und Neuheiten für den Herbst. So, YOLO xoxo tschüss! 
(Ich hab Probelme mit dem Bilder hochladen, kann sie nicht mehr bei blogspot hochladen, sondern muss sich von flickr.com rüberziehen. Was haltet ihr davon? Zu groß? Bite Meinungen äußern!!!)