Seiten

Freitag, 13. Dezember 2013

Winterblues

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Das Etwas!

Sie wickelt ihren Mantel um sich, ein prüfender Griff in die rechte Jackentasche. Die drei abgefallenen Knöpfe sind noch da. Sie mag Mäntel generell lieber offen, doch bei dem kalten Wind der heute weht wäre es wohl doch besser gewesen die Knöpfe anzunähen. Sie zieht ein letztes mal an ihrer Zigarette, bevor sie zurück in den großen Raum geht. Inzwischen ist die anfangs noch weiße Papiertischdenke in Regenbodenfarben gehüllt. Zu Rotweinflecken mischen sie klebrige grüne Flecken und Reste des Buffets. Zwischendurch noch undefinierbare Flecken, von denen sie garnicht wissen will woher die kommen. Auf der Tanzfläche tummeln sich die Leute, kreischen in all möglichen Tonlagen die Lieder mit und heben währenddessen ihre Bierflaschen. Sie grinst und bohrt mit ihrem Finger in ihrer Laufmasche herum, als sie bemerkt, dass sich  jemand neben sie gesetzt hat. Sie blickt in dunkle braune Augen mit einem Stich grün. Sie sind so unendlich braun, dass sie sich fast in ihnen verliert. Er lächelt sie an, und drückt ihr wortlos ein neues Bier in die Hand. Sie ist verblüfft, aber immer noch am grinsen. Er hat sich inzwischen weg von ihr gedreht. Sie hört ein Plop und sieht wie seine Lippen langsam den geöffneten Flaschenhals ansteuern. Sie öffnet ihre Flasche ebenfalls trinkt einen Schluck, spührt wie die prinkelnde Flüssigkeit ihren Rachen runterfliesst. Er dreht seinen Kopf zu ihr zurück sagt seinen Namen. Er ist ihr sympathisch. Sie unterhalten sich eine Weile, bis er ihr eine Schachtel Zigaretten hinhält und sie zurück draußen auf den Balkon gehen. Erneut ein prüfender Griff in die rechte Jackentasche, alles noch da. 'Wonach suchst du im Leben?', fragt er sie und zündet sich seine Zigarette an. Sie pustet den Rauch langsam in die Dunkelheit der Nacht, und antwortet 'Keine Ahnung. Freiheit vielleicht.' Er grinst erneut, als hätte er ihre Antwort schon vorher gewusst. 'Freiheit also, vielleicht doch nicht nach unkaputtbaren Strumpfhosen?', er blickt an ihren Beinen hinunter. Sie lachen beide los, bis sie beide verstummen und für eine kurze Zeit nichts sagen. Er bricht die Stille 'Ich suche ein Etwas'. Verdutzt guckt sie ihn an. 'Ich kann es nicht definieren wonach ich suche, aber ich glaube das wir alle danach suchen. Der Grund warum wir uns maßlos betrinken, uns jedes Wochende ins Partyleben stürzen. Wir suchen etwas, etwas was uns befriedigt. Wir suchen etwas besonderes, von dem wir glauben, dass wir es nur durch hemmungslose Extase finden.'. Sie bohrt erneut in ihrer Laufmasche rum, weiß nicht recht was sie antworten sollen. 'Wir suchen halt alle dieses eine Gefühl, den Moment in dem wir uns unsterblich fühlen. Ich glaub wir wollen einfach alle nicht Erwachsen werden', erwidert sie schließlich. 'Mag sein.'. Er dreht sich um und geht wieder rein. Sie wirft einen Blick in die Dunkelheit, sieht wie sich der Rauch in der Luft auflöst. 'Etwas', murmelt sie. 'Kommst du ? Sich ein bisschen sinnlos betrinken und nach dem Etwas suchen?'. Ein breites Grinsen erfüllt ihr Gesicht 'Yes, bin dabei', erwidert sie.


Meine Kamera hat jetzt auch noch Probleme, deswegen komme ich im Moment garnicht zum fotografieren. Da sich die Sonne auch noch ab vier schon verabschiedet, ist es sowieso kaum möglich irgendwie etwas zu fotografieren. Aber gut, einfach die nächsten zwei Wochen noch durchziehen und dann sind Weihnachtsferien. Find ich total komisch irgendwie, bin noch weniger in Weihnachtsstimmung als letztes Jahr. Mag daran liegen, dass wir dieses Jahr nicht wegen Schnee schulfrei bekommen, sondern wegen Xava. Haha, ja der wütet hier bei uns an der Nordsee schon ordentlich, aber wären bestimmt mega geile Fotos entstanden. Falls wir morgen wieder schulfrei haben, überlege ich schon an den Strand zu fahren mit meinem Dad und ein paar Fotos zu schießen. Ansonsten ist alles super. Das Appartment für Berlin ist gebucht, die Einladungen für meine Party sind raus - die 18 kann kommen! Wünsche euch allen ein wunderbares Wochende, was ich hoffentlich in Hamburg verbringen werden (Blogger Bazaar+ Hausparty). Hier dann ein kleiner Bildermix Berlin Dezember 2012 und Hamburg August 2013.




Mittwoch, 27. November 2013

UPDATE

 Die Sonne scheint durch einen Spalt. Die beiden grauen Vorhänge verdecken das Fenster nicht ganz. Es ist früh. Acht oder neun Uhr sie weiss es nicht genau, auf jeden fall früh für einen Samstag Morgen. Leise hört sie ein Atmen neben sich. Seinen Arm hat er um sie gelegt, sie traut sich kaum zu bewegen, will sie ihn doch nicht aufwecken. Es ist so warm, diese Wärme im Herbst, die so schön ist das man sich wünscht man müsste das Bett nie verlassen. Das man  einfach den ganzen Tag so da liegen bleiben könnte. Sie erschrickt ein wenig als sie plötzlich seine Lippen an ihrem Hals spührt und er sie langsam umdreht. Er lächelt sie an, streicht ihr eine Strähne aus dem Gesicht und drückt sie behutsam an sich. Sie kann sein Herz hören, langsam und sachte schlägt es. Dazu sein zufriedener Gesichtsausdruck, die Spur eines Lächelns auf seinen Lippen - seine Augen inzwischen wieder geschlossen. Sie wartet eine Weile bis sie sich leise und vorsichtig aus dem Bett schleicht. Ein prüfender Blick, seine Augen sind immer noch geschlossen. Langsam streift sie sich ihre Jeans über die Beine. Reißverschluss. Sie schlüpft in ihre Schuhe. Mantel über und Schal um. Sie beugt sich zu ihm runter küsst ihn behutsam auf die Wange. Die Tür klackt hinter ihr. Sie atmet aus und blickt auf den rot, gelben Himmel. Er sollte die Vorhänge abmachen denkt sie, etwas so schönes sollte man nicht  durch graue Vorhänge verecken. Sie dreht sich um. Ihr Herz sticht. Er steht da. Hat die grauen Vorhänge beiseite gezogen und guckt sie an. Er weiß was los ist. Sein Blick trifft ihren. Sie steht einige Sekunden einfach nur da und schaut ihn an, bis sie mit einem müden Lächeln sich umdreht und geht. Schritt für Schritt entfernt sie sich vom Fenster mit den grauen Vorhängen. Herbstlaub, überall sie hört es rascheln bei jedem Schritt.

Ich möchte nochmal wiederholen, dass die meisten Geschichten nicht mich betreffen sondern Freunde, oder sogar fiktiv sind. Nun ja. Meine Kamera ist im Arsch, oder irgendwas stimmt mit der Speicherkarte nicht. Total dumm, deswegen gibt's im Moment auch keine Fotos. Anni und ich waren zwar am Wochende ein paar mit Daddys Kamera machen, leider war das Licht schon ziemlich schlecht. Deswegen heir nur ein Bild von meinem neuen Mantel, ich habe ihn von meiner Tante geschenkt bekomemn. Ansonsten ist alles beim alten, morgen habe ich Schulfrei!!!! Und in gut einem Monat werde ich 18. Ich suche verzweifelt nach einem Appartment in Berlin für 5 Leute bei Tipss bitte, bitte ein Kommentar damit. Leider musste ich feststellen, dass die Besucher Zahlen krass runtergegangen sind was wohl an meinem wenigen Posten liegt - das wird geändert! Ganz viel Liebe an die, die sich trotzdem noch für all das hier intressieren freut mich sehr. LOVE

Donnerstag, 7. November 2013

Meine Person

Beste Freundinnen. In der Grundschule hatte ich so gefühlte 10 beste Freundinnen aber alle natürlich sauber geordnet. 'Du bist meine dritt beste Freundin', und so weiter. In meinem Freundschaftsbuch versprachen mir alle besten Freundinnen für immer mit mir befreundet zu bleiben. Wenn ich heute überlege ist aus der Grundschule nur eine wikrlich gute Freundin übergeblieben. Auf der neuen Schule dann fing das wieder an mit den besten Freundinnen. Man ordnete sie nicht mehr Rängen zu sondern hob sie alle auf den Thron der besten Freundin. Und dann fing das an, da Jungs ja eh noch total doof waren musste man seine Eifersucht halt unter den Freundinnen ausleben. Die macht mehr mit der, die ist aufeinmal doch nicht mehr so cool. Früher hab ich immer gedacht das ist Mist, man lebt sich nicht auseinander. Das es nicht damit zusammenhängt, dass man Erwachsen wird. Was leider aber alles Fakt ist. Früher hat man sich um Barbiepuppen gestritten, und sich einfach nur angezickt und einen Tag später wieder vertragen. Doch mit dem Älter werden passiert es dann das die beste Freundin dann aufeinmal einen Freund hat und garnicht mehr soviel Zeit hat. Im zwei Jahres Ryhtmus wechselten meine so genannten besten Freundinnen. Und immer war der Grund irgendein bescheuerter Kerl.Bis ich dann letzendlich zu dem Entschluss gekommen bin keine mehr auf diesen Thron zu heben, denn es ist einfach Fakt das man sich auseinander lebt. Und dann schleicht sich da etwas an, ganz leise. Eine Freundschaft von der man Anfang nie gedacht hätte sie würde sich so entwickeln. Man merkt garnicht wieviel Zeit man aufeinmal mit dem braunen Lockenkopf verbringt, wie unwichtig andere aufeinmal werden. Man merkt garnicht wie schnell die andere einem ans Herz wächst, man merkt garnicht das diese Freundschaft was anderes ist. Eine Person die mit einem lacht, weint und wirklich immer für einen da ist. Eine Person mit der man sich mit Blicken verständigt. Meine Person! Eine Person die mir die nächsten acht Monate so sehr fehlen wird. Den Thron beste Freundin werde ich nie wieder vergeben, ich genieße einfach nur die Zeit und sage du bist meine Person! 

Lebenszeichen hello! Es war wie immer viel Stress, die üblichen Rechtfertigungen meiner Blog Abstinenz. Aber ich hatte viel Stress und für mich unüblich unglaublich schlechte Laune. Schule fucked doch schon ziemlich hart ab, und bei manchen Lehrern frage ich mich ob die ihren Humor morgens in der alltäglichen Morgentoilette runterspühlen. Außerdem standen und stehen viele Geburtstage an, alleine morgen schon wieder. Ansonsten bin ich dabei meinen Geburtstag zu planen - 18 wird man ja nur einmal. Es wird wohl auf einen Maskenball hinauslaufen. Sonst bin ich so ziemlich jeden Tag beim Sport um mich abzureagieren oder einfach nur aus zu powern. Was Outfits und sowas angeht bin ich im Moment leider ein wenig unkreativ. Aber Marina hat mir versprochen demnächst ein paar Oufits abzulichten. 

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Alltagsgeschwafel und Musikverliebtheit

Die Sonne geht unter und knallt dennoch in Bus rein. Sie ist froh ihre Sonnebrille doch eingepackt zu haben. Neben ihr der große schwarze Hut, vor ihr der Lockenkopf und das Lana Del Rey Dubel. 2 Jahre ist es her, dass sie auf dem gleichen Konzert waren. Es war auch September. Nur ein Lied hatte sie von der Band gebraucht um sich hoffnungslos in ihre Musik zu verlieben. Bremen Hauptbahnhof. Sie ziehen beide an ihrer Zigarette und folgen dem Navi. Edeka Stop. Raus kommen sie mit 4 Dosensekt und jeder eine große Brezel in der Hand. Es ist kalt geworden, sie knöpft ihren grauen langen Mantel bis oben hin zu. Vorfreude. 5 verdreckte Klos mit Sprüchen beschmiert. Abgefuckter Spiegel. Und dann stehen sie wieder da in dem Raum der vielleicht grad mal doppelt so groß wie ihr Klassenzimmer ist. Emma6 springt ihnen von dem großen Banner auf der Bühne entgegen. Die Vorband verfliegt, und dann spielen sie die ersten Takte. Gänsehaut und für einen kurzen Moment schließen sie alle die Augen. Jedes Lied können sie mitsingen. Handys leuchten in der Dunkelheit. rec. Stopp. Handy wieder eingepackt. Ein Blick auf die Uhr und Bauchschmerzen, warum muss der letzte Zug auch schon um 23 Uhr fahren. Ein Lied nehmen sie noch mit und nach 1,5 Std finden sie sich rennend durch die Innenstadt wieder. In der einen Hand das Plakat in der anderen Hand den Jute Beutel. Verblüfft starren die Leute sie an, noch schnell über die Ampel und dann sitzen sie im Bus zurück. Der Betrunkene bereitet pausenlos Kopfschmerzen und möchte einfach nicht verstehen, dass niemand aus Berlin kommt. Sie einigen sich darauf das Betrunkene ü40 einfach nur sau peinlich sind. Links neben ihr zuppelt aufeinmal jemand an ihrer Strumpfhose rum, dass würde ja mal garnicht gut aussehen was sie da an hat. Sie glaubt den Worten kaum dreht sich einfach nur weg und ist unglaublich froh das sie noch jung ist. Jugend ist und bleibt wohl das beste.

Back in town ahoi! Also erstmal das Emma6 Konzert war unglaublich wunderschön!  Die Texte sind so gut, und live sind sie einfach noch 1000 mal besser nichts Playback alles live und die Stimme trotzdem genau wie auf der Platte! Wir konnten halt nur leider das Konzert nicht zu Ende gucken und sind extra 1,5 Std hingefahren. Gelohnt hat es sich aufjedenfall trotzdem. Vorgestern bin ich dann aus München vom Oktoberfest wiedrgekommen. Kulturschock pur und trotzdem mega geil mehr dazu gibt's im nächsten Post. Hier erstmal ein paar Bilder mit Marina, da könnt ihr auch mein Lieblingsoutfit im Moment betrachten. Es ist so schön herbstlich wie ich finde und die Weste , die ichfür krasse 3 Euro vom Flohmarkt habe ist einfach ein Hingucker.Achja und ich habe endlich wieder mein Zimmer umgestellt 6 Blaue Säcke beim Aufräumen zusammen gekommen... Hahah! Hier ein paar erste Eindrücke!

http://farm8.staticflickr.com/7317/10191524325_335df90181_c.jpg
Marina :Top - bershka; Hose - H&M l Ich : Mantel - H&M; Weste - Flohmarkt; Shorts - H&M; Hut - H&M; Brille - New Yorker

Samstag, 28. September 2013

Autumn sucks

Donnerstag, 12. September 2013

Pizza und Akazien!

Erwachsen werden. Wie lange ist es her, dass sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder und dem kleinen Vierbeiner die Sommerwochen in Italien verbracht hat. Lange ist es her. Mit 14 stand sie vor ihren Eltern 'Ich hab keine Lust mehr mit euch zu fahren'. Sie nickten nur, hatten sie eh schon gewusst, dass dieser Tag wohl bald kommen würde. Nach England ist sie dann gefahren mit ihrer besten Freundin. Drei Jahre ist das jetzt her, drei Jahre das sie nicht mehr in dem alten Haus ganz abgelegen vom nächsten Dorf war. Durch eine Schmale Gasse zweier Häuser muss man durchfahren, und dann einen langen Schotterweg lang, den Hügel runter. Sie erinnert sich, jedes Jahr freute sie sich nach zwei Tagen Fahrt auf den ersten Blick vom Hügel auf den Pool und das Haus. Die ersten Töne der Akazien, und die erste leckere Pasta der drei bevorstehenden Wochen. Mit eins war sie das erste Mal hier. Jeden Mittwoch sind sie in die wunderschöne Altstadtgefahren, die direkt am Meer lag. Sie schlenderten vorbei, ihre Mutter kaufte sich immer die Süddeutsche und letzendlich landeten sie immer bei dem Italiener an der Ecke. Der Italiener der seine Pizza noch selber herstellt, den Teig hin und herschleuderte und den leckeren Mozarellla Käse per Hand drauflegte. Jedes mal begrüßte er sie mit einem herzlichen 'Ciao', und quatsche irgendwas auf italienisch von wegen wie groß sie und ihr Bruder doch geworden wären. Sie vermisst den Geruch, das Wetter und das Kind sein. Das im Pool schwimmen ohne irgendwelche Sorgen. Ein Blick aus dem Fenster, Regen seit 5 langen Tagen. Der Sommer ist vorbei, der Herbst ist. Sie nimmt noch einen Schluck Kakao. Ein zuckersüßer Geschmack läuft heiß ihren Rachen hinunter. Decke bis unter die Nase, und schon denkt sie die Akazien zu hören.

Hello! Hier seht ihr eins meiner Lieblingsoutfits im Sommer - Maxi Rock und cropped Top! Macht ne superschöne Figur und es ist so wunderbar luftig, hachja. Nur leider werd ich es wohl dieses Jahr nicht mehr anziehen können. Ich weiß, dass Wetter Thema nervt aber meine Melancholie ist auf den Dauerregen zurück zu führen. Zum Glück sehen die nächsten Wochen wunderbar aus, übernächstes Woche geht's auf das Emma6 Konzert! Ich liebe diese Band, seit dem ersten Lied. Vor zwei Jahren war ich auf ihrem Konzert, und dieses Jahr geht's mit den gleichen Leuten wieder hin + Shopping in Bremen. In den Herbstferien geht's endlich mal zum Oktoberfest, wo ich meine wunderbaren Cousinen wiedersehe! Also noch 3 Wochen durchziehen, zwei drei Klausuren abhaken und dann geht's los! Zum Glück komme ich endlich wieder zum fotografieren. Alica und ich haben uns letztes Wochende um sieben Uhr früh aufgemacht und tatsächlich noch Sonne erwischt. Hier! Könnt ihr die Bilder von Alica finden.



Sonntag, 8. September 2013

Outfit: Summertime sadness!

Pullover - Gina ; Shorts - Levis (vintage)

Da es ja das ist was ihr wollt gibt's jetzt mehr Fashion, demnächst wahrscheinlich auch eine Wunsch Liste mit meinen Herbst Fav.Also hier seht ihr mich am letzten Sommertag des Jahres. Levis Shorts, von Urbanoutfitters. Ich liebe sie echt total, denn die meisten Highwaist Shorts machen halt leider echt nen Mama Arsch, haha. Diese hier nicht, sie sietzt perfekt und istgenau richtig kurz. Dazu nen weißen basic Sweater,drunter hab ich nen peach farbenden Bikini! Dazu die neue Brille (Schnäppchen von NewYorker 3,95).So, gefällt euch sowas ? Oder doch lieber die üblichen Posts? Ich bin mir da noch unschlüssig, her mit eurer Meinung!

Montag, 2. September 2013

Schlaflos in Hannover

Ein feiner Nieselregen prasselt auf uns alle nieder. Sommerregen, was gibt es schöneres. Der Geruch von Benzin liegt in der Luft. 0.5 Wodka für 13 Euro, Tankstellenpreise. Da sitzen wir zu acht irgendwo in Hannover an einer Tankstelle, mit keiner Aussicht auf einen Schlafplatz. Der fette Thai rekelt sich vor uns, und legt sich auf den Boden, nachdem er von seinem linken Sitzpartner mit einem Haps den ganzen Burger verdrückt hat. Uns fällt nicht auf wie die Zeit vergeht und  nach zwei Stunden, fängt es doch schon tatsächlich an zu dämmern. Wir lassen uns noch kurz klischeehaft von einer alteren Dame beleidigen 'Haltet die Fresse, ihr jungen Leuten von heute, kein Respekt blabla', und dann kommt dem schwarhaarigen Rucksackträger die Idee. 'Hier ist in der Nähe so ne alter Skateplatz'. Wir folgen ihm. Die große Blondine und der sympathische Mützenträger kommen sich immer näher. Wodka, Bier, Cola und wir und der Skaterplatz. In der Mitte steht ein altes rotes Bobbycar. Hitze macht sich bei dem Thai breit und er zieht entgegen unserer Proteste sein T-shirt aus. Klettert erst wie ein Affe einen Holzpavillion hoch um danach mit dem Bobbycar die Rampen runterzusausen. Aus dem Lachen kommt nun niemand mehr raus. Mein Rücken wir warm, die Sonne kommt hinter den Bäumen zum vorscheinen. Die große Blondine und der Mützenträger haben sich auf die Schaukeln verzogen nur alle paar Minuten hört man beide kichern. Und dann passiert es wie ein Koala auf der Suche nach Eukalyptus macht sich der Thai auf. Er hat sich dann doch wohl was gequetscht. Die zukünftige Kielerin brüllt nur noch 'Oh mein Gott, er packt sich die deutsche Eiche an seine Eichel'. Und wir sehen nur sein erleichtertes Gesicht. Jeder von uns versucht sich am Bobbycar skaten, leeren unsere Flaschen. Es ist halb acht, inzwischen ist der Thai auf dem roten Bobbycar eingeschlafen. Wir schleichen uns lachend davon. Eine dicke Umarmung, die Gruppe trennt sich. Und da enden wir die Hannover Dörflinge und die lange Blondine und ich auf der Mauer von Gleis 7. In der einen Hand einen Burger in der anderen ne Cola, was ein Frühstück. Wir verabschieden die Hannoveraner und dann bring ich die lange Blondine zu ihrem Gleis, als aufeinmal da an der Treppe ein dicker fetter Thai schläft, unser Thai! Wir lachen so lange bis ihr Zug einfährt und schon sitze ich alleine da starre auf meine verdreckten Füße. Sommernächte wie diese, die vergisst man nie.

So, das wars dann mit der Story! Oh man, ich vermisse die Sommerferien so sehr ich meine wir haben September! Wie schrecklich, klar Herbst ist schön und alles aber naja. Schule läuft, und Dockville war super. Wir hatten sau Glück mit dem Wetter und ich habe Foals live gesehen !AH! Es war echt mega cool, weil wir die Leute vom Melt, bzw die aus Hannover wiedergesehen haben. Und in einem Monat geht's ab auf's Oktoberfest, ich bin schon fleissig am Dirndl suchen. Aber ich hab keine Lust soviel Geld dafür auszugeben, jemand nen Tipp?

 


Mittwoch, 14. August 2013

Barfussregenmatschgefühl

'Heute der letzte richtige Sommertag für die nächsten Wochen, Top Temperaturen 32 Grad im Norden', raschelt es aus dem alten Radio neben meinem Bett. Knick knack, Radio ist aus. Bus. Raus. Mit langsamen Schritten mache ich mich auf zum Hauptbahnhof. Faust  die Verwandlung in der einen, Milchkaffee zum wach werden in der anderen Hand. Den letzten warmen Tag werde ich wohl im Zug verbringen, super. Ziel: Hannover. Vorfreude, Meltwiedervereinigung. Im Zug gegenüber ein alter Mann, dessen Blicke mich auf eine ekelhaft perverse Weise mustern. 'Gut dann doch lieber den zweiten Knopf von der Bluse zu', denk ich mir. Die Sonne knallt nur so durch die Fenster des Zuges. Minute für Minute, Stunde für Stunde. 16.58 'Dieser Zug endet hier, willkommen in Hannover'. Eine warme Luft steigt mir entgegen, als ich den Bahnhof verlasse und in die altbekannten Gesichter blicke. Der unglaublich lustige schwarzhaarige, wie immer mit Rucksack unterwegs daneben die große Blondine, die alleine nach Hannover gefahren ist, neben ihr die selbstbewusste Hamburgerin mit dem schwarzen schulterlangen Haaren. Sex on the beach und Caipirinha, treffen auf rotes Bier. Nach und nach stoßen ehmalige Londoner und Hannover Dörflinge zu uns. Wiese. Wein. Mücken. Rucksackträger bietet mir immer mehr von seinem Wein ein. Klischee erfüllt, zu dritt hocken se nebeneinander im Busch. Tiefgründige Gespräche folgen, wie immer. Maschseefest. Pizza. Steine. Wir treiben zum dancefloor. 'Can you dance f..' fragt mich ein Thai mit Bierbauch und einem hellblauen Hoodie. Der ehmalige Londoner und ich gucken uns verblüft an. 'What', antworte ich ihm. 'Fox, dancing you know', schon schleudert er mich im Kreis herum. 'Ah fox, oh yes of course', schreie ich zurück. Kreis hier Kreis da, Step hier Step da. Nachdem ich aufgrund des ganzen Drehens oder auch wohlmöglich des Weins eine leichte Üblichkeit verspühre würge ich ihn ab. Er hat jedoch gefallen an unserer Gruppe gefunden. Der Anfang vom Ende. Wenn wir nur wüssten. Sommerregen.Blitze. Barfuss laufe ich über den warmen Asphalt, in den nächsen open air Club rein. Den Thai werden wir los. Aufatmen, endlich. Brüderlich teilen wir uns den letzten Wein alle, bis wir unseren Augen nicht mehr trauen als der dicke Thai vor uns steht und das krasseste Solo abliefert was wir je gesehen haben. 3 Uhr Morgens, auf zur Tankstelle... (Fortzsetzung folgt)

Yes, den zweiten Teil dieses legendären Abends/Nachts/Morgens gibt's im nächsten Post. Morgen geht's ab zum Dockville ich freue mich so hart! Aylin kommt mit, und dort zelten wir dann mit den Leuten, die wir auf dem Melt kennengelernt haben - das wird so fett! Schule geht im Moment echt noch klar, ich hab super coole Lehrer und wunderbare Pläne für die Herbstferien. Die Outfits hab ich auch fotografiert, dank des Wetters hab ich auch wieder mehr an hahah. Die gibt's dann demnächst, der zweite Teil von Berlin fehlt auch noch also Bilderflut kommt! xx