Seiten

Montag, 21. Januar 2013

From Paris with love!

Langsam öffnen sich ihre Augen. Schnee, überall Schnee. Sie reibt sich den Schlaf aus den Augen und gähnt. Aus den Lautsprechern ertönt 'In 20 min erreichen wir Paris, Stadtmitte'. Sie lehnt sich zurück in den unbequemen Sitz und zieht sich die Decke bis unters Kinn. Paris zeigt sich von eine der schönsten Seiten, verschneit. Alles ist in weiß gehüllt. Porte Mailliot. Erster Schritt auf Pariser Boden, gleich in eine Matschpfütze aus Schnee und Regen. Halbchucks im Winter waren für beide definitiv die falsche Entscheidung. Noch schläft Paris,die kleinen Cafés erwecken langsam zum Leben. Mit Zigarette in der einen und Putzlappen in der anderen Hand wischt ein Kellner die Tische seiner Terasse ab. Nur langsam setzt die Dämmerung ein während sie sich auf die Suche nach einem leckeren Frühstück machen. Champs-Élysées. Heiße Schokolade trifft auf ein zuckersüßes Croissant. Die Fensterputzer verschwinden und nach und nach öffnen sich die Türen der Einkaufshäuser. Hand in Hand auf der einen vollbepackt mit Tüten auf der anderen Seite laufen sie zur U-Bahn Station. Bitter kalter Wind weht ihnen entgegen. Mit schmerzenden und nassen Füßen lassen sie sich auf die karierten Sitze fallen. Sie lassen sich treiben von den Menschenmassen, stehen staunend vor der Notre Dame und quetschen sich in die überfüllten Läden, bis sie sich vor dem leuchtenden Eiffelturm wiederfinden. Une bisou und dann Essen mit Sicht auf dein Eiffelturm der wie aus dem nichts plötzlich wie 1000 Sterne funkelt. 

Meine Füßen tun immer noch weh. Ich hab das Gefühl wir sind 100 mal durch ganz Paris gestapft. Knöchelhoch Schnee, und zum Glück war es nicht allzu kalt. Das Einkaufen hat nur leider so fast garkeinen Spaß gemacht, die Geschäfte sind einfach viel zu überfüllt und unübersichtlich. Außer morgens an der Champs-Élysées waren wir deshalb kaum shoppen, schließlich gibt es in Paris viel schönere Dinge zu sehen. Der Eiffelturm bei Nacht ist immer wieder ein Erlebnis. Total müde bin ich zwar, aber ich hatte ingsesamt ein wunderschönes Wochende. Die Woche nun wird so gechillt, da hab ich auch garkein Problem mit, dass heute erst Montag ist. Viel Unterrichtsausfall, kaum Hausaufgaben und Klausuren erst wieder Mitte Feburar. Nächste Woche dann Zeugnisferien, in denen ich vielleicht nochmal in Hamburg vorbeischaue! 






Dienstag, 15. Januar 2013

Restart!

Sie kann dieses Gefühl nicht beschreiben. Das Gefühl was sie verspührt wenn sie mal wieder sich hinten in die letzte Bank im Bus gequetsch hat und aus dem Fenster schaut. Musik in ihren Ohren. Keine fröhliche Musik, eher eine Musik mit dem Hauch von Melancholie. 2 Monate schon ohne alles. Ohne das Lachen,ohne das streiten über Kleinigkeiten, ohne das schicken von dummen Bildern, ohne das dem anderen sagen wie sehr man ihn 'hasst'. Laut, schnell, rhytmisch fängt das neue Lied an. Ein komisches Zucken wie ein Blitz geht durch ihren Körper. Das Lied. Erinnerung. Auto, und die rote Ampel am Krankehaus. Sie weiß es noch genau. Im pinken Pulli und Chucks saßen sie Ende des Sommers im Auto, zusammen. Es regnete an dem Abend. Die Wassertropfen liefen die Fensterscheibe entlang. Sie dreht ihren Kopf vom Fenster weg, merkt das sich jemand neben sie gesetzt hat. Sie drückt auf Pause. Zieht ihre Kopfhörer aus lacht, nimmt seine Hand und lehnt sich mit dem Kopf an seine Schulter. 'Nächste Station müssen wir raus', sagt er. Sie nickt, zückt ihren iPod. Entsperren, Musik, zurzeit gespieltes Lied. Mumfords and Suns - I will wait. Löschen drückt sie, und steckt ihren iPod zurück in ihre Jackentasche.

Ich bin unzufrieden. Mal wieder. Ich weiß nicht, ob euch was fehlt an meinem Blog mir fehlt irgendwas, ich weiß es auch nicht. Ich habe nur keine Lust beispielsweise mich nur noch auf Outfits zu reduzieren, es gibt soviele Fashion Blogs, die mich mittlerweile nur noch langweilen. Ich will was anderes machen, von mir erzählen, so wie bisher. Was meint ihr?
 Ansonsten Brr! Ich hatte mich irgendwie schon an den warmen Winter gewöhnt, und nun hat's doch tatsächlich wieder geschneint, aber noch nicht mal schöner Schnee. So Minipipi Schnee. Naja, in zweieinhalb Wochen gibt's Zeugnisse wuhu...! Könnte zwar besser aussehen, aber ich werde mich nächstes Halbjahr definitv mehr anstrengen, guter Vorsatz für's neue Jahr. Die letzten Tage habe ich mit Marina und Aylin getroffen. Sonst war ich nur mit meinem Freund unterwegs oder Tanzen. Freitag fahr ich nach Paris, ich freue mich schon so sehr hat jemand Tipps? Ist zwei Jahre her, dass ich da war und damals fand ich's irgendwie nicht so toll. Was Fotos angeht bin ich im Moment total unmotiviert. Ich habe viele Ideen aber zu wenig Zeit, denn meistens komme ich erst Abends wieder Nachhause und da es immer noch so früh müde wird keine Chance. Aber bei instagram poste ich fast jeden Tag was! (lafillelea). Die nächsten Wochenden sind auch schon voll mit 17. und 18. Geburtstagen ausgeplant. Lots of Love!

Samstag, 5. Januar 2013

HAPPY BIRTHDAY!

Er legt seinen Arm über seine Augen, zu stark war der Blitz der Kamera. Betörkelt schmeißt er sich zu den anderen auf die Couch. Die Tür zur Terasse öffnet sich und eine Mischung aus kalter Luft und Rauch steigt in den Raum. Sie sitzen da feiern. Angeregt unterhalten sie sich, oder lallen nur noch. Egal. Haufenweise stopfen sie Baguette und Süßigkeiten in sich rein. Sie fährt mit dem Rücken an der Wand runter, und bleibt auf dem Boden sitzen. Neben ihr stehen die Boxen. Sie spührt den Bass und schließt ihre Augen, bis sie aufeinmal jemand wieder nach oben zieht. Sie tanzen. Gummibärchenschlacht. Alles klebt, der ganze Boden ist voll mit Gummibärchen. Die Handy werden gezückt und schon wieder werden irgendwelche Bilder gemacht, an die man sich morgen wieder nicht erinnern kann. Alleine sitzen sie im Flur reden, während sie sich wie Bruder und Schwester das letzte Bier teilen. Sie hatten sich lange nicht mehr gesehen, hatten viel zu reden. Bei ihm fühlte sie sich immer wohl, genau wie bei den anderen Leuten, die heute da sind. Leute die sie seit sechs Jahren kennt, die sie so nehmen wie sie sind. Während er den letzten Schluck Bier nimmt schaut sie auf die Uhr. Tik,tok, gehen die Zeiger voran. 2 Uhr. Viel zu wach um schlafen zu gehen sind sie. Der Schuhhaufen vor der Tür löst sich auf. Eine Mischung aus Nike air max und Converse Chucks Schuhen trifft auf High Heels, Ballerinas oder auch einfach den üblichen Primark schuhen. Sie gehen raus. Warm ist es, ja für den Winter ist es warm. Arm in Arm, oder der ein oder andere Party Flirt sogar Hand in Hand machen sie sich auf, planlos einfach der Nase lang in den dunklen großen Park. Während alle hinter ihr laufen legt sie ihren Kopf in Nacken. Baumkronen. Schwarz trifft auf blau. Sie reißt die Arme in die Luft und schreit, und dann schreien sie alle bis sie aufeinmal links einen Spielplatz sehen. Kind sein, jung sein. Genau an diese Erlebnisse werden sie sich alle erinnern. Sie schaukeln, sitzen auf nassen Bänken und klettern das Klettergerüst hoch. Nächte wie diese, wo man sich wünscht sie würden nie enden.

Hello. Ich hatte so wunderschöne Tage. Am 2. Januar hatte ich Geburtstag, und bin jetzt endlich 17 yey... Ich hab mit einen paar Freunden reingefeiert, auch wenn es eng war, war es wunderschön all die lieben Menschen um mich zu haben und zum Glück wurden wir von den Raketen doch nicht in die Luft gejagt. Ich hatte den schönsten Geburtstag seit langem! Abends hat mein Freund mich zum essen eingeladen, und am 3. hab ich nochmal nachgefeiert. Die Ferien sind leider schon wieder fast zu Ende, aber egal in 2 Wochen fahr ich schon wieder weg nach Paris, also so schlimm werden die nächsten Wochen nicht werden. Hier einfach mal ein MixBilderPost! JOOO! 







Dienstag, 1. Januar 2013

Welcome 2013!!

Wie aus dem nichts wacht sie auf, schnell greift sie nach ihrem Handy. Blick auf die Uhr - schon wieder hat sie ihren Wecker nicht gehört. 11.04. Mittag. Mittag des letzten Tages im Jahr, dass fällt ihr aber erst auf als sie auf das Datum schaut. Sie lässt sich zurück in ihre Kissenlandschaft fallen und wird wehmütig. Sie hasst diesesn letzten Tag, es ist der Tag an dem man nochmal über das ganze Jahr nachdenkt, ob alle Entscheidungen richtig waren und was jetzt genau heute um 11.04 wäre hätte sie sich bei einer Sache nur anders entschieden. 12 Monate, 365 Tage, die ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt haben. Hätte ihr am Anfang des Jahres jemand gesagt was alles passieren würde, hätte sie sich vermutlich ganz schnell wieder ins Bett verkrochen, literweise heiße Schokolade getrunken und sich vor der Welt da draußen versteckt. Aber es hat ihr niemand gesagt, niemand! Wie jedes Jahr hat sie Menschen dazu gewonnen, musste lernen ihre Liebsten gehen zu lassen um sie im neuen Jahr wieder in ihr Herz schließen zu können. Mehrere Freunde, vielleicht sogar beste Freunde wird sie nicht mit ins neue Jahr nehmen. Sie muss lachen. Im Februar die Party, wie sie sich kennengelernt haben. Wieviel Zeit sie miteinander verbracht haben, ob es der Abend war wo sie ausversehen gegen die Fensterbank geschlagen wurde und ihre Gehirnerschütterung nur noch schlimmer wurde, oder wo sie im Auto saßen und das unheimlichste Lied von Marsimoto gehört haben, oder sie den IQ einer Fliege gegoogelt hat. Ihr Lachen huscht von ihren Lippen, nach vorne sehen muss sie und Menschen gehen lassen, wie jedes Jahr. Dennoch alleine wenn sie an die Ferien denkt egal ob Sommer, wo sie jeden Tag am See lag die Sonne genoßen hat und alles perfekt war oder die Herbstferien wo jeden Tag durchgefeiert wurde und die Party erst endetete wenn man sich morgens in der Mülltonne wiederfand. Ohja. Mit einem lauten 'grrrrring' wird sie zurück in die Realität geholt. Sie liest die SMS, und freut sich. Freut sich solche tollen Freunde zu haben. Sie zieht die Decke über ihren Kopf und dreht sich nochmal um, noch kann 2013 warten nur für ein paar Stunden. Noch will sie 2012 nicht loslassen, die Erinnerungen alles nicht. In einem Jahr wird dennoch alles anders sein denkt sie bevor ihre Augen zufallen.

HAPPY NEW YEAR!! Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr reingekommen. Ich bedanke mich bei euch für das letzte Jahr, für eure Unterstützung eure lieben Kommentare, für alles! Ich bin total im Stress, ich hab halt morgen Geburtstag und zum reinfeiern heute Abend ist noch nichts organisiert. Infos, Texte und Bilder zum Berlin Trip werden nachgereicht, nur soviel es war geil, danke AYLIN! <3