Seiten

Sonntag, 31. August 2014

PARTY LIGHTS AND TURKEY NIGHTS!

Wir kippen noch schnell die halb vollen Gläser runter, bevor uns die Animateure hektisch mit den Armen zu winken und wir es noch gerade in den Bus schaffen. Hinter uns sitzt ein Mann ungefähr vierzig und labert alle Menschen mit einer  Mischung chinesisch und englisch voll, wobei klar zu hören ist das er eigentlich aus Hessen kommt. Mein Blick schweift weiter über die bunte Mischung der Feierwütigen. Vor uns zwei türkische Paare, die mindestens genau so irritier sind von dem Mann mit den vielfältigen Sprachkenntnissen. Wir kriegen uns nicht mehr ein, als der Fahrer auf volle Lautstärke dreht und wir auf einmal da sitzen und nur noch irgendeine türkische Partymusik hören ohne ein Wort zu verstehen. Der Bus dekoriert mit allem möglichen rot, linken Stoffen und Unmengen an Glitzer Krams rast durch jede Kurve und verstärkt zusätzlich den kompletten Kulturschock. Die reifen quietschen und wir alle werden kurz nach vorne, dann wieder zurück in unsere Sitze geschleudert. 'Get out', hallt es von vorne und wieder fuchteln die Animateure wie wild mit ihren Armen. Das Meer plätschert genüsslich vor sich hin als wir den Club betreten der sich genau am Wasser befindet. Todesmutig wagen wir uns auf die noch leere Tanzfläche. Der Abend trödelt vor sich hin, langsam füllt sich der Club doch wir werden immer müder. Nach drei langen Stunden tanzen will eigentlich nur noch jeder ins Bett. Wir warten, laufen zum Bustreffpunkt und warten wieder. 'Bus will be here soon', versucht der Animateur die zwei Paare zu besänftigen, die nach einer halben Stunde warten sich dann doch dazu entscheiden selber ein Taxi zu nehmen. Wir bleiben sitzen, neben uns der kleine nette Franzose den wir noch ganz hinten bei uns im Bus entdeckt hatten. Ich versuche meine Französisch Kenntnisse aufzubessern, als der ältere Mann wieder mit seinem Sprachmischmasch anfängt. Wir können ihn zwar nicht davon überzeugen einfach deutsch mit uns zu reden, jedoch lässt er es mit dem Chinesisch und erzählt uns in dem lustigsten Englisch was ich je gehört habe von seiner Begegnung mit der russischen Mafia. 'You knouf, I met se Boss of Mafia. I was scared cose I don't know he will fight me. I went under se Stuhl. It was crazy.'. Wir können uns kaum halten vor lachen. 'Yeah you smile, but it was really live. I met se boss of Mafia, in a small town far awwwwaaay from Moskau. And he told me, Olaf, what are you shinking about Russian man. Oh they are se saaaame like se german man I said'. Einige Minuten erzählt er uns aufgeregt von seiner Geschichte, bis wir Bauschmerzen haben vom lachen. Letztendlich landen wir in dem Auto des Animateurs, mit 120 durch die Stadt. Mit sechs so unterschiedlichen Menschen im Auto, dass alleine diese Tatsache mich dazu bringt Tränen zu weinen. Vorne, der Fahrer ein Verschnitt aus Michael Jackson und Menderes, daneben unser Englischprofi der weiterhin ultarwitzige Kommentare von sich abgibt. Hinten eine Tarzan Kopie und ich auf Aylins Schoß, daneben dann noch der kleine Franzose der total in ein Selbstgespräch vertieft ist. Ich lande fast auf Menderes Jacksons Schoß, als der so hart in die Eisen geht weil unser Hotel direkt vor liegt. 'Ich fand's gut, dass wir heute weg waren. Das heute war wie ein Puzzleteil, denn das ganze Leben ist ein großen Puzzle. You only live once.', lautet die Gute Nacht Weisheit vom Englischprofi im Fahrstuhl als er sich von uns verabschiedet. 

Es hat gerade mal zwei Tage gedauert bis mich die Ferienlangweile überkommen hat. Ich würde am liebsten sofort wieder losfahren, wenn ich mir all die schönen Bilder ansehe. Aus diesem Grund geht's am Wochenende zumindestens nochmal nach Hamburg, bis es dann heißt 'Abschlussjahr, Baby'. Ja, ich nehme dann mein letztes Schuljahr in Angriff um nächsten Sommer erstmal durch gas Europa reisen zu können. Danach soll es dann endgültig nach Berlin gehen (!!!!). Soviel zu meinen Plänen, die letzten Tage hier waren also ziemlich langweilig. Deswegen schwelge ich jetzt lieber in Erinnerung an die Türkei, als euch mit meinem Alltag zu langweilen. Photobomb die Zweite!
















>


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

, , ,