Seiten

Sonntag, 29. Juni 2014

HURRICANE PART ONE!

In der rechten Hand halte ich den Tetrapack Weißwein, in der Linken einen Glitzerstift. Kaum holt man das Ding raus wollen alle Glitzer. Der typische Festivalgeruch liegt in der Luft. Es ist eine ekelhafte aber auch gleichzeitig wunderbare Mischung aus Schweiss, Alkohol, Grillfleisch und Erde. Ja doch, ich glaube das beschreibt den Geruch ganz gut. Wir laufen mit unserem gesamten Camp quer zur Blue Stage. Der staubtrockene Boden weht einem in die Augen. Es ist schon längst dunkel und von weitem hört man schon Casper, wie er das gesamte Publikum bittet den Mittelfinger hoch zu reißen. Sind sind beide ein wenig benommen von dem ganzen Weißwein und beschließen letztendlich sich von der Gruppe abzusetzen und zurück zum Zeltplatz zu gehen. Der Tag war lang, gesehen haben sie alles was sie wollten. Acarde Fire dudelt auf der Green Stage vor sich hin, als ich auf einmal meinen Rucksack mitten auf die Wiese fallen lasse. Der Lockenkopf grinst mich an und dann gibt es kein halten mehr. Wir tanzen. Unsere Füße schweben über das feuchte Gras. Wir springen während wir ab und zu den Leuten ausweichen, die es sich auf dem Boden gemütlich gemacht haben. Ich reiße meine Arme in die Luft und drehe mich einfach nur. Klarer Himmel - Sterne. Die Lichter der Fressbuden werden zu langen Strichen, die Menschen die an mir vorbei laufen zu unscharfen schwarzen Schatten. Ich weiß nicht wie lange wir dort so tanzen, eine halbe Stunde oder sogar eine ganze. Ab und zu wagen sich fremde Menschen zu uns und tanzen einfach mit. Doch früher oder später verschwinden sie wieder, nur wir beide bleiben. Wir tanzen uns die Seele aus dem Leib und können nicht aufhören zu lachen. Die Massen laufen an uns vorbei, ab und zu kommen komische Blicke. Doch alles was ich sehe sind ihre Locken die mit dem Wind in der Luft tanzen und die vielen Lichter. Sie umarmt mich, greift sich meinen Rucksack und wir laufen weiter. Ich blicke noch einmal über meine Schulter. Als wäre nichts gewesen, als wären wir dort grad gar nicht gewesen die letzte Stunde. Wir sind wie ausradiert aus dem Bild. 'Das macht viel mehr Spaß so', sagt sie. Ich nicke zustimmend. 'Ich weiß gar nicht warum man sich so schön macht und dann in Clubs geht, in denen einem die Musik noch nicht mal gefällt. Ich glaub ich hab mich selten so frei und glücklich gefühlt', fährt sie fort. 'Geht mir genauso. Das sollten wir jetzt jeden Abend machen, einmal frei tanzen', erwidere ich. Letztendlich blieb es bei diesem einen mal, weil sich nie wieder dieser Moment ergab. Aber das ist gut so, dieses eine mal frei tanzen reicht erstmal für eine ganz schön lange Zeit denke ich. Von nun an tanze ich einfach so wie es mir Spaß macht. Egal ob Dreck oder Glitzer im Gesicht, egal ob mit offenen Haaren oder Pferdeschwanz, egal ob mit High Heels oder den abgefuckten Chucks. Ist doch scheiß egal was die anderen denken, Hauptsache tanzen. 

Festival Post Nummer eins - here we go. Es wird bestimmt noch ein bis zwei Posts geben, denn es gibt einfach viel zu viel zu erzählen und zu zeigen. Aylin hat es auf eingesamt 655 Bilder und ich auf 365 Bilder gebracht (mag daran liegen, dass meine Innenkamera kaputt ist = keine Selfies haha). Ich hatte vier unglaublich geile Tage! Insgesamt bestand unser Camp aus über 20 Leute von alt bis jung war alles dabei. Letztendlich die perfekte Menschen. Ich liebe Festivals, vor allem liebe ich die Stimmung. Jedem ist alles egal, jeder hat Spaß. Die Menschen sind so unglaublich offen und herzlich (egal ob mit oder ohne Alkohol im Blut haha). Genau aus diesem Grund gebe ich mir den Anfahrtsstress und den Kater danach. Hurricane war mein drittes Festival, und alle waren auf ihre Art und Weise wunderbar, dennoch muss ich sagen das es mir auf dem Hurricane doch am besten gefallen hat. Im nächsten Post geht's dann mehr um die Bands die ich gesehen habe. (Lasst mal 'n Kommentar da, ob euch das überhaupt interessiert oder auf was ihr so Lust habt!)
 LOTS OF LOVE!! 



(Oben links: Hase sucht Piercing für umsonst // Jennifer Rostock Gang // Hello Hurricane // Ötzi and me // Jennifer Rostock live // Fotoautomaten Spaß mit Hase // Hase ist geil // Marci und ich und das Duckface // Aylin bei Bastille


Crew Love !!!!

Sonntag, 8. Juni 2014

HERE WE GO AGAIN


Freitag Abend. Die Straßen sind leer. Ruhe. Nur aus dem Gebäude gegenüber vom Krankenhaus ertönt ein dumpfer Beat. Der Treffpunkt für alle Nachtschwärmer dieses Abends. Studenten mischen sich mit Enddreißigern und Abiturienten. Der nette Kerl an der Abendkasse lässt die beiden Blondinen so durch, so entgehen sie der langen Schlange. Zwei Blondinen treffen auf einen Lockenkopf. Zu dritt stürzen sie sich in das Getümmel. Fremde Gesichter. Ein süßlich feuriger Geschmack auf der Zunge der den Rachen hinunter läuft und letztendlich zu noch mehr Ausgelassenheit führt. Tanzen, einfach nur den Kopf hin und her schmeißen und die Füße zappeln lassen, schließlich kennt sie hier niemand. Der Drang nach frischer Luft macht sich breit und  so finden sie sich letztendlich mit Kippe und Bier in der Hand draußen wieder. "Sie haben uns ein Denkmahl gebaut und jeder Vollidiot weiß, dass das die Liebe versaut", kreischt es aus mindestens fünfzig Hälsen. Für einen kurzen Augenblick schließt die eine von ihnen ihre Augen. Für einen Moment überkommt sie wieder diese Freiheit. Diese Freiheit die einem nur die Nacht geben kann. Sie öffnet ihre Augen wieder blickt in das lachende Gesicht der großen Blondine. Weiter schweift ihr Blick über die Köpfe bis sie die lockigen Haare entdeckt die quer durch die Luft geschleudert werden. Ein letzter Zug an der Zigarette, die danach zwischen hunderten anderen Stümmeln ihr Ende findet. Ein Glück das keiner von ihnen morgen hier fegen muss. Erneut ein süßlicher Geschmack gepaart von dem nächsten Bier. Die Masse zieht sie mit rein. Die 90er werden abgefeiert bis ein Kinnkuschler es einfach nicht lassen kann seine Hände bei sich zu lassen. Die zukünftige blonde Schauspielstudenten probt sich in Improvisation und schnell finden sie sich vor der Toilette wieder. Sie beobachtet die große Blondine, die sich sorgfältig mit Hilfe des Spiegels die Haare hinters Ohr streicht. Ein Blick auf die Uhr und Wehmut kommt auf. Die letzten Stunden der Nacht werden angeschnitten, in spätestens zwei Stunden wird die Dämmerung einsetzen. Sie tanzen noch einmal wie wild, schreien sich erneut bei "Sex is on fire" die Seele aus dem Leib. Letztendlich aber sagt ein Blick nach draußen ihr, dass sie die große Blondine und den Lockenkopf nun sich selbst überlassen muss. Kuss, Kuss und schon beginnt der Parkour zwischen Kotzlaarchen und Pfützen hin zum kleinen abgelegnen Weg im Park. 5 Uhr morgens, längst ist der Zauber der Nacht verflogen. Aber es ist gerade diese Zeit in der die Stadt noch schläft und nur die Nachtschwärmer sich leise Nachhause schleichen. Sie läuft, riecht das Tau, riecht den Frühling. Letztes Jahr gab es jedes Wochenende solche Nächte, dieses Jahr sind sie selten. Doch nach jeder Nacht bis heute fragt sie sich warum sie es so liebt, diese Nachtschwärmerei. Vielleicht weil die wirkliche Welt sich für einige Stunden verabschiedet, doch spätestens mit dem Morgengrauen kehrt die Wirklichkeit zurück.

Sonne, Sommer, Sommernächte. Besser geht's einfach nicht. Die letzten Tage war in mit Freundinnen in Hamburg. Viel gekauft, viel gelacht, viel gefeiert. Aber die Fotos von heute sind von meiner lieben Josie und mir. Ich liebe ihr Zimmer, und dachte mir man könnte es mal als Location nutzen. Hier seht ihr also die Resultate (auf meiner Facebook Seite 'Lea Photography' gibts noch viel mehr Fotos von meinen letzten Shootings KLICK und LIKE )















Mittwoch, 4. Juni 2014

FERAL STUFF

Klamotten, wir alle haben 14450038489 Teile bei uns im Kleiderschrank. Beim Kauf ist der Pulli noch das Lieblingsstück, 3 Monate später gefällt er einfach nicht mehr. Es gibt eine Lösung! Das Label FERAL STUFF aus Hamburg ist auf eine wie ich finde geniale Idee gekommen. Pullis mit wechselbaren Motiven! Es gibt verschiedene dreieckige Patches, die ihr an den Pulli anketten könnt. So kann der gleiche Pulli jeden Tag neu aussehen. Aber nicht nur Pullis, auch Beutel und Shirts findet ihr auf der Seite. Ihr seid neugierig geworden dann hier lang KLICK! Ihr könnt nun in den folgenden Fotos mich mit dem Pulli sehen, und meinen zwei Patches! Was haltet ihr von der Idee? Schreibt einfach fix ein Kommentar. Ich mache mich jetzt selber auch auf nach Hamburg mit ein paar Freundinnen und die freien Tage genießen!

WWW.FERALSTUFF.COM